Aktuelle Position: Sie sind hier: Aktuelle Meldungen

Inhaltsbereich:

 

Übung oder Ernstfall?

Alarmierung von drei Westersteder Feuerwehren aufgrund starker Rauchentwicklung

Übung 01.03.2017

Am 01.03.2017 um 19:27 Uhr ertönten in den Wehren Garnholt, Linswege und Westerstede die Meldeempfänger und Sirenen. Gemeldet wurde eine starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses. Die Feuerwehr Linswege traf als erstes ein und übernahm sofort die Lageerkundung. Eine besorgte Anruferin konnte ausfindig gemacht werden und berichtete, dass sie den starken Rauch bemerkt hatte und sofort die Feuerwehr alarmiert hat. Ob sich Personen im Gebäude befinden, konnte sie nicht sagen. Der beißende Rauch drang unaufhaltsam aus dem Dach des Fachwerkhauses. In der Zwischenzeit waren auch die beiden anderen Wehren eingetroffen. Es wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, die Verkehrssicherung übernommen, die Atemschutzgeräteträger machten sich zur Personensuche und Brandbekämpfung bereit und die Einsatzstelle wurde großräumig ausgeleuchtet. Die eingetroffene Polizei erklärte dem Einsatzleiter, dass in diesem Gebäude durch die Stadt Westerstede 5 Obdachlose untergebracht sein sollten. Diese galt es nun schnellstens zu finden. Das Deutsche Rote Kreuz bereitete sich auf einer nahe gelegenen Hofeinfahrt auf die Verletzten vor. Schnell wurden diese ausfindig gemacht. 5 Personen befanden sich im Gebäude, 2 Personen wurden verletzt neben dem Gebäude gefunden. Glücklicherweise handelte es sich an diesem Abend nur um eine Übung, ausgearbeitet durch drei Kameraden der Westersteder Feuerwehr. Der vermeintliche Brand wurde schnell gelöscht und die Verletzten versorgt.

Übung 01.03.2017   Übung 01.03.2017

Meldung vom 08.03.2017

Ansprechpartner/in



« ZURÜCK



Infospalte: