Benutzungshinweise

Auswärtigen Interessenten und Forschern wird empfohlen, vor dem geplanten Besuch eine schriftliche Anfrage (per Brief, Fax oder E-Mail) an das Archiv zu richten und darin Benutzungszweck und Forschungsthema genau zu beschreiben, damit vorab geklärt werden kann, welche Quellen für die Bearbeitung des Themas in Frage kommen bzw. welche anderen Archive und Institutionen ggf. in die Nachforschungen mit einzubeziehen sind.

Während unserer Öffnungszeiten (Di. und Fr. 9 - 12 Uhr) stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung und unterstützen Sie bei der Suche nach wichtigen Unterlagen. Eine Ausleihe von Archivalien ist nicht möglich.

Sollten Sie Abzüge oder Reproduktionen von Unterlagen haben wollen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter, jedoch können insb. Abzüge von Fotos durchaus einige Tage dauern.

Rechtliche Grundlagen

Die Benutzung des Stadtarchivs Westerstede ist geregelt durch die Benutzungsordnung vom 25. August 1995, die sich an die Bestimmungen des Niedersächsischen Archivgesetzes (NArchG) vom 25. Mai 1993 anlehnt. Prinzipiell ist die Einsichtnahme in die beim Stadtarchiv Westerstede verwahrten Archivalien für jedermann möglich, sofern ein berechtigtes Interesse glaubhaft nachgewiesen werden kann und der Benutzung nicht Schutzfristen entgegenstehen.

In manchen Fällen sind Benutzungseinschränkungen auch aus konservatorischen Gründen gegeben, wenn Archivalien durch die Vorlage einer Gefährdung ausgesetzt werden oder bereits beschädigt sind. In solchen Fällen werden nicht die Originale, sondern - falls vorhanden - Schutzmedien vorgelegt.

Gebühren

Gebühren und Auslagen richten sich nach der Verwaltungskostensatzung der Stadt Westerstede.

Benutzungen zu wissenschaftlichen und heimatkundlichen Zwecken sind gebührenfrei, Benutzungen zu privaten und kommerziell-publizistischen Zwecken (Familienforschung, Forschungen zu Firmenjubiläen, kommerzielle Verwertung von Archivalienreproduktionen u.ä.) dagegen sind teilweise gebührenpflichtig.

Jegliche Nutzung fotografischer Aufnahmen zur Wiedergabe in Druckwerken und anderen Medien ist genehmigungs- und teilweise gebührenpflichtig. Zusätzlich zu den Wiedergabegebühren werden Gebühren für die Anfertigung von Kopien oder Reproduktionen sowie Auslagen für die Versendung gesondert in Rechnung gestellt.

Bei gebührenpflichtigen Anfragen, bei Bestellung von Reproduktionen aus dem Ausland und Erteilungen von Wiedergabegenehmigungen ins Ausland werden die anfallenden Gebühren bzw. dem Archiv entstehenden Unkosten per Vorausrechnung erhoben.