Elterninfo

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

mit Blick auf die bundesweit verlängerten und verschärften Lockdown-Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stehen auch im Bereich Bildung und Betreuung Veränderungen an.

Wie Sie vermutlich bereits aus der Presse erfahren haben, wechseln die Kindertages­einrichtungen in das „Szenario C“ und sind somit im Grundsatz geschlossen. Eine Notbetreuung für maximal 50 Prozent der Gruppengröße kann nach den derzeitigen Vorgaben angeboten werden. Aufgrund der Situation wird es leider nicht möglich sein, alle Randzeiten anzubieten.

Im Interesse der Gesundheit der Kinder und Mitarbeiter*innen wird an die Sorge­berechtigten appelliert, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn alle anderen Betreuungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Auch können nur symptomfreie Kinder aufge­nommen werden.

Diese Regelung gilt zunächst bis zum 31. Januar 2021.

Sollten Sie auf eine Notbetreuung angewiesen sein, bitte ich Sie, diese Ihrer Kindertages­einrichtung per Mail formlos für die benötigten Wochen bis spätestens Donnerstag, 07. Januar 2021, 20.00 Uhr, mitzuteilen. Zu den üblichen Öffnungszeiten erreichen Sie Ihre Einrichtung auch telefonisch. Dort wird versucht, im Rahmen der Möglichkeiten Lösungen zu finden. Ihre Einrichtung wird Sie dann am Freitag über das weitere Vorgehen informieren.

Sollten Sie keine Notbetreuung benötigen, brauchen Sie nicht tätig zu werden. In diesem Falle hat der Rat der Stadt Westerstede beschlossen, ohne Anerkennung einer Rechtspflicht auf die Erhebung der Krippengebühren zu verzichten. Und zwar pro Woche um ¼ des festgesetzten Elternbeitrages. Die Gebühren werden Ihnen zu gegebener Zeit entsprechend zurückerstattet.

Mir ist die besondere Herausforderung für die Familien bewusst und ich bedanke mich deshalb sehr herzlich für Ihr Verständnis.

Für 2021 wünsche ich Ihnen alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bürgermeister

 

Michael Rösner