Lokale Aktionsgruppe LEADER hat in weniger als zwei Jahren Projekte für 1 Mio. Euro verabschiedet

Am 17. August traf sich die LAG Parklandschaft Ammerland zum 8. Mal. In Westerstede wurden in dieser Sitzung 16 Projekte verabschiedet. Damit hat die LAG nun insgesamt 48 Projekte bewertet und befürwortet. Es wurde ersichtlich, wie vielfältig die Fördermöglichkeiten bei LEADER sind.

Darüber freuten sich verschiedene Vereine und auch die Gemeinden Edewecht und  Bad Zwischenahn, die gleich mehrere Projekte vorstellten und die Zustimmung der LAG erhielten.

Die Zwischenahner wollen den Kurpark durch die Aufstellung von vielen Spielgeräten und durch die Errichtung einer Bühne aufwerten und für Jung und Alt rechtzeitig zum einhundertjährigen Bestehen Zwischenahns als Bad im Jahr 2019 attraktiver machen.

Darüber hinaus möchte die Bad Zwischenahn Touristik eine Studie in Auftrag geben, mit der die Zusammenarbeit von Leistungsträgern im Tourismus und im Gesundheitswesen beleuchtet und möglichst neue Gesundheitsangebote für Gäste entwickelt werden sollen.

Auch für die Umwelt soll etwas getan werden, wenn die Seggenwiesen am Zwischenahner Meer so vernässt werden, dass dort die typische Flora und Fauna auch langfristig bestehen kann.

Ein weiteres Projekt zur Förderung von Flora und Fauna soll auf dem Jaspershof in Westerstede umgesetzt werden. Dort werden weitere Bäume und Sträucher gepflanzt, um einerseits auf dem Gelände Elemente zu schaffen, die für die Parklandschaft Ammerland typisch sind, andererseits auch Nahrungsquellen für Insekten zu liefern.

Die Gemeinde Edewecht bekam die Befürwortung für den Ausbau von drei Radwegeabschnitten. Diese Projekte lagen insbesondere dem Ortsbürgerverein Scheps am Herzen. Die neuen Strecken ermöglichen nicht nur die Verbesserung des Angebots für Radtouristen, sondern sie helfen auch, den Schulweg der Kinder in Scheps sicherer zu machen.

Erstmalig verabschiedete die LAG nun auch ein Kooperationsprojekt. Gemeinsam mit der Nachbarregion Fehngebiet wird eine Radwegeverbindung zwischen Edewecht und Barßel durch einen Lückenschluss komplettiert.

Auch die Ortsbürgervereine und andere Vereine kamen nicht zu kurz. Sieben Projekte für Vereine wurden von der LAG verabschiedet. Es freuten sich der Ortsbürgerverein Kayhauserfeld, der Ortsbürgerverein Jeddeloh II, Eintracht Wiefelstede, der Friedhofsverein Ocholt-Howiek und der Terra CASA e.V., der im Mehrgenerationenhaus in Metjendorf aktiv ist, sowie die Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V.

„Wir hatten eine sehr lange Sitzung“ so Klaus Groß, der Vorsitzende der LAG. „Es ist toll zu sehen, wie sehr sich alle, auch die ehrenamtlichen LAG-Mitglieder engagieren. Sie müssen oft Berge von Papier durcharbeiten und verantwortungsvoll über die Vergabe von Fördergeldern entscheiden. Dieses Engagement ist wirklich beachtenswert und sowohl die Gemeinden wie auch die Vereine sind der LAG zu Dank verpflichtet.“

Die nächste LAG – Sitzung ist für den 6. Dezember 2017 geplant. Bis zum 29. September müssen Interessenten den LEADER-Projektbogen bei Frau Puls oder Herrn Meints vorgelegt haben, damit die LAG über das jeweilige Projekt entscheiden kann. Informationen und Unterlagen sind auf www.leader-Ammerland.de zu finden. Frau Puls weist darauf hin, dass ab jetzt insbesondere Projekte verabschiedet werden sollen, die zum Erhalt der Parklandschaft und zum Schutz der Natur beitragen sollen.

Vor der LAG Sitzung stelle Hilke Hinrichs von der Stadt Westerstede der LAG den Jaspershof vor. Auf dem Gelände wurde bisher schon ein Projekt umgesetzt. Weitere sollen folgen.