Abwechselungsreiches Kino im Westersteder Güterschuppen am 5. und 6. Dezember

Eine Literaturverfilmung und ein Dokumentarfilm werden gezeigt

Am Donnerstag, 5.12., lädt der Bahnhofsverein um 20:00 Uhr zum Spielfilm „Britt-Marie war hier“ ein. Basierend auf dem Roman von Fredrik Backman ist BRITT-MARIE WAR HIER die weibliche Antwort auf EIN MANN NAMENS OVE – eine warmherzige Komödie über alten Ballast und neue Perspektiven. Pernilla August spielt gekonnt die vielschichtige Titelfigur, die sich in der Geschichte von der Hausfrau mit Putzfimmel zur engagierten Trainerin einer Jugend-Fußballmanschaft wandelt.

„Britt-Marie“ wird am Freitag, 6.12., nochmal um 18:30 Uhr wiederholt. Am Freitag geht es dann aber schon um 20:30 Uhr weiter. Der Bahnhofsverein zeigt den Dokumentarfilm „Christo - Walking on Water“. Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine „Floating Piers“. Mit leuchtend gelben Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft. Das Werk existierte nur für 16 Tage und ermöglichte es 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen. Der bulgarische Regisseur Andrey Paounov blickt in CHRISTO – WALKING ON WATER hinter die Kulissen und verfolgt den turbulenten Entstehungsprozess dieses gigantischen Kunstwerkes. Es entsteht ein humorvolles Porträt eines unberechenbaren Ausnahmekünstlers.

 

Beide Filme werden in digitaler hochauflösender Bildprojektion und mit Dolby-Digitalton gezeigt. Der Eintritt kostet 7 EUR; für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte sowie Mitglieder des Bahnhofsvereins ermäßigt 5 EUR. Karten gibt es bei der Buchhandlung Lesezeichen, der Touristik Westerstede oder online unter www.bahnhofsverein.de. Wer möchte, kann aber auch telefonisch unter 04488 5939659 reservieren.