Osterfeuer schriftlich anmelden

In der Stadt Westerstede müssen Osterfeuer auch in diesem Jahr schriftlich angemeldet werden, spätestens bis zum 29. März 2019. Zum Abbrennen von Osterfeuern sind gewisse Voraussetzungen erforderlich.

Das Abbrennen von Osterfeuern ist nur im Rahmen der Brauchtumspflege erlaubt. Hierbei handelt es sich um den christlichen Brauch, jedes Jahr am Ostersamstag Baum- und Strauchschnitt zu verbrennen. Das Feuer darf nicht vorrangig der Abfallbeseitigung dienen.

Die Osterfeuer-Veranstaltung muss einen öffentlichen Charakter haben und jeder Person zugänglich sein. Das Osterfeuer muss veranstaltet werden z. B. von einem Orts(bürger)verein oder Heimatverein, der Feuerwehr, einer Straßengemeinschaft, einem Zusammenschluss von Nachbarn, örtlichen Vereinen oder sonstigen Organisationen, bei dem natürlich Freunde, Arbeitskollegen usw. teilnehmen dürfen.

Außerdem sind gewisse Sicherheitsabstände und andere Vorschriften zu beachten.

Wer die Voraussetzungen erfüllt und ein Osterfeuer abbrennen möchte, muss dies spätestens bis zum 29. März 2019 bei der Stadt Westerstede schriftlich anzeigen.

Veranstaltern, die bereits im letzten Jahr ein Osterfeuer angezeigt haben, wird in diesen Tagen das entsprechende Formblatt mit den zu beachtenden Hinweisen von der Stadt zugeschickt.

Weitere Informationen erteilen die Mitarbeiter im Ordnungsamt unter Telefon 04488/55109.