Rathaus: Sternsinger überbringen Segen

Gesegnete Kreide und Segenswunsch erhältlich

Am gestrigen Mittwoch besuchten die Sternsinger das Westersteder Rathaus. In diesem Jahr kamen die drei Geschwisterkinder Hermann und sagten den Segensspruch auf.  Hilke Hinrichs, allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters, bedankte sich und überreichte eine Spende und Süßigkeiten. „Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Jahr alles anders, umso mehr freuen wir uns über die Segnung des Rathauses. Damit habt ihr alle Menschen gesegnet, die hier ein- und ausgehen und das sind vor allem die Bürger“, freute sich Hinrichs. Der Segen für das neue Jahr „20*C+M+B*20“ bedeutet „Christus, segne dieses Haus“.

Die Katholische Kirchengemeinde macht in diesem Jahr keine Hausbesuche. Damit der Sternsinger-Segen die Menschen auch in dieser Zeit erreichen kann, liegen ab kommenden Sonntag, 10. Januar, gesegnete Kreide, ein Aufkleber mit dem Segenswunsch und ein Segensgebet in gepackten Tüten zur Abholung gegen eine Spende bereit.

Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder in Not weltweit und steht in diesem Jahr unter dem Motto: Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit

von links Hilke Hinrichs, die drei Sternsinger und Pfarrer Carl Trenkamp