„Orange Day“ am 25. November 2022

Auch Westerstede setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Am 25. November findet jährlich der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen statt. Er wurde von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen mit dem Anliegen, den Gewalt- und Menschenrechtsschutz von Mädchen und Frauen zu stärken. Weltweit werden seit 2016 an diesem Tag Gebäude in orangenem Licht angestrahlt.

In diesem Jahr wird in der Stadt Westerstede durch eine Fahne vor dem Rathaus ein sichtbares Zeichen gesetzt. Aufgrund der „Energiekrise“ wird auf das Anstrahlen des Gebäudes verzichtet. „Trotzdem wollen wir ein Signal setzen“, so Gleichstellungsbeauftragte Nina Pohovski. Gemeinsam mit den Westersteder Ratsfrauen wird sie mit einer „Schirm-Aktion“ am 25.11.2022 von 15:00 bis 15:30 Uhr vor dem Rathaus auf den Aktionstag aufmerksam machen.  „Mit dieser Aktion möchten wir nicht nur auf die Gewaltproblematik aufmerksam machen, sondern auch Projekte in der Stadt unterstützen, die Mädchen und Frauen ein Forum bieten, in dem sie geschützt frei und selbstentfaltend Fragen und Problemen des Alltags nachgehen können und in Not- und Krisensituationen Gehör und Hilfe finden“, erklärt Pohovski.

Hierfür wurden leuchtend orangene Regenschirme besorgt mit der Aufschrift STOP. Diese können ab dem 25.11. im Rathaus, in der Touristik, zu den regulären Öffnungszeiten gegen eine Spende erworben werden.

Gewalt gibt es überall. Gewalt entsteht oft aus falschem Rollenverständnis, Kontroll- und Machtanspruch, Erziehung, familiären Prägungen, Arbeitslosigkeit Trennung, Schulden oder Suchterkrankungen. Zusätzlich schaffen die digitalen Medien völlig neue Räume für Gewalt. Kinder, die im Haushalt leben, sind ebenfalls häufig betroffen. Die Statistik der kriminalstatistischen Auswertungen von 2020 zeigte, dass 139 Frauen Opfer von Partnerschaftsgewalt mit tödlichem Ausgang waren.

Auskünfte, auch über Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten gibt es bei der Gleichstellungsbeauftragten in den Räumlichkeiten der Apothekervilla in der Gaststraße 4 oder telefonisch unter 04488-55712, per Mail an npohovski@wsterstede.de.

Handlungshilfe oder Gehör findet man nicht nur im Gleichstellungsbüro in der Apothekervilla. Die Notfallnummern des Hilfenetzwerks werden ab dann auch im Fenster des Gleichstellungsbüros sichtbar über das ganze Jahr verbleiben und damit für JEDE schnell und unkompliziert zugänglich.