Ausbildung bei der Stadt Westerstede

Westerstede ist die Kreisstadt des Landkreises Ammerland mit fast 23.000 Einwohnern in ca. 8.600 Haushalten. Die Stadt Westerstede beschäftigt etwa 320 Mitarbeiter/innen. Diese Mitarbeiter/innen sind in vielen unterschiedlichen Bereichen tätig, wie z. B. im Rathaus, beim Baubetriebshof, im Jugendzentrum, in der Stadtbücherei, beim Hössensportzentrum, in den Kindertagesstätten und in den Schulen.

So vielfältig wie die Aufgabenbereiche, sind auch die Ausbildungsberufe, die bei der Stadt Westerstede erlernt werden können.

Die Stadt Westerstede bildet aus zur/zum:

In diesem Ausbildungsberuf werden jährlich Ausbildungsplätze angeboten. Während der dreijährigen Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten lernen die Auszubildenden die Aufgaben in den verschiedenen Ämtern der Stadt Westerstede kennen und erlangen somit einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Stadtverwaltung. Die Ausbildung gliedert sich in Praxiszeiten, Berufsschulunterricht bei der BBS in OL-Wechloy sowie den dienstbegleitenden Unterricht am Niedersächsischen Studieninstitut in Oldenburg.

Bewerber/innen um einen Ausbildungsplatz sollten aufgeschlossen für die vielseitigen Bürgerkontakte sein. Gute Rechtschreibkenntnisse sind ebenfalls erforderlich.

Die Aufgaben der/des Verwaltungsfachangestellten sind sehr vielfältig und je nach Einsatzbereich unterschiedlich:

Im Bürgerbüro haben Verwaltungsfachangestellte einen sehr engen Kontakt zum Bürger. Hier werden Personalausweise, Reisepässe und Führungszeugnisse beantragt, Müll- und Hundemarken ausgegeben, Fundsachen verwahrt und vieles mehr.

Im Personalamt hingegen ist man in erster Linie für die eigenen Kollegen zuständig. Es werden Entgeltabrechnungen für die Mitarbeiter gefertigt, Verdienstbescheinigungen erstellt, Kindergeld wird berechnet und Aufwandsentschädigungen werden ausgezahlt. Die Mitarbeiter/innen des Standesamtes beurkunden Eheschließungen, Geburten und Sterbefälle  und im Amt für Arbeit und Soziales werden die Anträge bedürftiger Bürger auf Hilfe zum Leben bearbeitet. Das Amt für Bildung und Leben kümmert sich um kulturelle und sportliche Angebote für Westerstede sowie um die Schulen und Kindertagesstätten.

Für die berufliche Weiterentwicklung besteht bei entsprechenden Leistungen die Möglichkeit, später den Angestelltenlehrgang II zu besuchen oder das duale Bachelorstudium zum Stadtinspektor zu absolvieren.

Die Stadt Westerstede bietet alle drei Jahre einen Ausbildungsplatz zum/zur Fachinformatiker/in an. Die IT-Abteilung der Stadt ist für den IT-Benutzerservice der Stadtverwaltung, den Schulen und weiteren Einrichtungen zuständig. Die Stadt betreibt ein eigenes Rechenzentrum mit hochverfügbaren Serversystemen. Dafür werden aktuelle Produkte der marktführenden Hersteller eingesetzt. Eine besondere Herausforderung sind die über 30 Fachanwendungen, die von der IT-Abteilung zentral administriert werden. Der beständige technologische Wandel, rechtliche Anforderungen und aktuelle E-Government-Projekte sorgen für einen abwechslungsreichen und spannenden Ausbildungsalltag.

2015 wurde erstmals der Ausbildungsberuf Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit angeboten. In der Touristik sowie in der Stabstelle Stadtmarketing lernt die Auszubildende die Entwicklung von Marketingmaßnahmen kennen, organisiert Veranstaltungen, ist an der Erstellung von Broschüren und Flyern beteiligt und informiert die Touristen sowie die Westersteder über Veranstaltungen und Übernachtungsmöglichkeiten.

Die Kauffrau/der Kaufmann für Tourismus und Freizeit setzt viel Kreativität ein, um die Region sowie die Freizeitaktivitäten in Szene zu setzen. Ziel ist es, Touristen anzulocken und das Image der Stadt aufzubessern.

Diese Ausbildung wird alle drei Jahre in der Stadtbücherei Westerstede angeboten. Der nächste Ausbildungsplatz steht 2019 zur Verfügung. Die Stadtbücherei hat zurzeit einen Medienbestand von 31.000 Medieneinheiten und erzielte 2016 rund 116.000 Entleihungen.

Während der dreijährigen Ausbildung wird zweimal pro Woche die Berufsschule in Bremen besucht.

Voraussetzung für eine Ausbildung zur/zum Fachangestellten ist formal der Sekundarabschluss I/Realschulabschluss. Wichtig sind außerdem Freude am Umgang mit Menschen aller Altersstufen sowie ein gutes Allgemeinwissen und genaues Arbeiten. Fachangestellte sind sowohl im Publikumsbereich (Ausleihbetrieb, Mitarbeit bei Klassenführungen und Veranstaltungen) als auch im Verwaltungsbereich (Lieferungs- und Rechnungskontrolle, Einarbeitung von Medien, Schriftverkehr) tätig. Das Team der Stadtbücherei besteht aus fest angestellten und ehrenamtlichen Kräften.

Dieser Ausbildungsberuf wird voraussichtlich 2018 das nächste Mal im Eigenbetrieb Hössensportzentrum angeboten. Während der dreijährigen Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ist man in sämtlichen Bereichen einer Verwaltung zu Hause.

Eine Rechnung will verbucht werden, der Chef verlangt eine Übersicht der heutigen Termine und das Telefon klingelt Sturm – kein Grund in Panik auszubrechen, als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement hat man alles unter Kontrolle. Der Beruf ist aus den drei Ausbildungsberufen Bürokauffrau, Kauffrau für Bürokommunikation und Fachangestellte für Bürokommunikation entstanden und wurde dementsprechend komplett neu strukturiert. Daher ist dies eine der zurzeit modernsten Ausbildungen.

Neben der praktischen Ausbildung im Betrieb, findet der Berufsschulunterricht im 1. Lehrjahr zweimal wöchentlich und ab dem 2. Lehrjahr einmal wöchentlich in der Berufsschule statt. Der dienstbegleitende Unterricht findet in Blockform an dem Niedersächsischen Studieninstitut in Oldenburg statt.

Nach der Hälfte der Ausbildungszeit absolviert die/der Auszubildende den ersten Teil der Abschlussprüfung. Die Abschlussprüfung ist aufgeteilt in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil.

Dieser Ausbildungsberuf wird in der Regel alle zwei Jahre im Hössenbad des Hössensportzentrums  (Eigenbetrieb der Stadt Westerstede) angeboten.

Während der dreijährigen Ausbildungszeit durchlaufen die Auszubildenden alle Bereiche des modernen Schwimmbades. Diese Bereiche teilen sich auf in z.B. Pflege und Wartung bädertechnischer Einrichtungen, Beaufsichtigen des Badebetriebes,  Reinigung und Wartung, Bäderverwaltung, Schwimmen, Retten und Erstversorgung, Animation, Aquasport und Schwimmkurse aller Art.

Neben der praktischen Ausbildung im Betrieb, findet der Berufsschulunterricht in Blockform an der BBS Zeven statt.

Als berufliche Weiterentwicklung nach der Ausbildung besteht für die/den Fachangestellte/-n die Möglichkeit die/den Meister/-in für Bäderbetriebe zu absolvieren und leitende Funktionen in einem Bad zu übernehmen. Des Weiteren haben Fachangestellte die Möglichkeit eine große Anzahl an Fortbildungen z.B. im Bereich Aquasport (Aquainstructor usw.) durchführen zu können.